Veranstaltung bringt 800 Euro – Weitere 200 Euro von Seniorennachmittagen

1000 Euro, die Bedürftigen im Landkreis helfen, überreichten Hans Peis, Thomas Bartl (v.r.) und Wolfram Weyand (I.) an Redakteurin Gabi Zierz für „Licht in die Herzen“. FOTO. DANNER

Niederneuching – Seit 1971 gibt es in Neuching das Adventssingen. Es ist das älteste im Landkreis. Lorenz Adlberger hatte die Veranstaltung seinerzeit ins Leben gerufen, als er Lehrer in Neuching war. Die Tradition führte Max Lehmer fort. Bis heute erfreut sich die Veranstaltung des CSU-Ortsverbandes großer Beliebtheit. So war die Niederneuchinger Pfarrkirche St. Johannes auch heuer gut besucht.

Der Kirchenchor Nieder-neuching, Hans Huber und Maxi Mayer (Trompete), Elisabeth Lohmaier (Harfe), der Neichinga Vieraloa mit Helga Peis, Hanni Wellers, Alexander Herkner und Gerhard Kugler (Gesamtorganisation) sowie die Neuchinger Ministranten wirkten mit. Die 18 Messdiener zwischen zehn und 19 Jahren musizierten unter der Leitung von Barbara Matzinger und Oberministrantin Veronika Schindlbeck als Orchester, sangen gemeinsam als Chor und brachten ein Krippenspiel als Lesung dar. Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, sich mit Musik, Gesang und besinnlichen Texten aufs Weihnachtsfest einzustimmen. Sie taten dabei auch Gutes und spendeten großzügig: fast 800 Euro. Mit den 200 Euro von den Senio­rennachmittagen, die Pfarrei und Gemeinde über das Jahr in Neuching veranstalten, kamen 1000 Euro zusammen.

Eine stattliche Summe, die Bürgermeister Hans Peis, CSU-Ortschef Thomas Bartl und Kassier Wolfram Weyand jetzt an das Leserhilfswerk „Licht in die Herzen“, des Erdinger/Dorfener Anzeiger weitergaben. Damit ist gewährleistet, dass das Geld ohne Abzüge Bedürftigen im Landkreis zugute kommt.

Quelle: Erdinger Anzeiger vom 19.Dezember 2017 – zie

Visit Us On Facebook