Darunter war im November auch die kleine Laura, Tochter von Jugendreferent Markus Sedlmeir und seiner Ehefrau Doreen. Die jungen Eltern sind in der Gemeinde fest verwurzelt. Doch es gibt auch viele Paare, die neu in der Kommune sind. So entstand Sedlmeirs Idee, einen Neugeborenenempfang ins Leben zu rufen.

 2013-03-ea-neugeboreneDie Eltern waren aufmerksam, die kleinen Gäste beim Neugeborenenempfang meist auch – Foto: oldachDie Premiere im Niederneuchinger Feuerwehrhaus war ein voller Erfolg.Bürgermeister Hans Peis begrüßte rund 20 frisch gebackene Mamas und Papas samt ihrem Nachwuchs und freute sich über den reichen Kindersegen im vergangenen Jahr. Normalerweise sind es zwischen 15 und 25 süße kleine Schreihälse. „Vielleicht werden es ja noch mehr“, sagte der Rathauschef. „Kinder sind ein Risiko, aber ein sehr schönes“, meinte Peis.Im Mittelpunkt des geselligen Treffs im Niederneuchinger Feuerwehrhaus stand das Kennenlernen und damit auch das Knüpfen von Kontakten. Alle Papas stellten ihre kleine Familie vor. Kindergartenleiterin Beate Tilge informierte über das Angebot des Kindergartens St. Martin in Oberneuching, das von der Kinderkrippe bis zum Hort für Grundschüler reicht.Im Pfarrheim Oberneuching gibt es außerdem eine Krabbelgruppe für Mädchen und Buben von null bis drei Jahren. Martina Baumgartner, Sozialpädagogin und selbst eine junge Mutter, möchte außerdem noch eine weitere Krabbelgruppe gründen, in der die Kinder dem Alter entsprechend aufgeteilt werden sollen. Es soll aber kein Konkurrenz-, sondern ein erweitertes Angebot sein.Bei Kaffee und Kuchen wurde anschließend ausgiebig geratscht. Zum Abschied bekam jede Mama noch eine Rose überreicht.

Quelle: Erdinger Anzeiger vom 6.3.2013 – do

Visit Us On Facebook